Zum Hauptinhalt springen
04/08

Edith Clever & Julia Hagen

Kategorie Literatur & Theater / Lesung mit Musik
|
Mittwoch 19:30
|
Ort Thomas Bernhard Haus Ohlsdorf
Julia Hagen ©Neda Navaee

Edith Clever |Rezitation
Julia Hagen | Violoncello

In Hora Mortis

Gedichte von Thomas Bernhard (1931 – 1989)

ausgewählte Suiten für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach

 

Zum Frühwerk von Thomas Bernhard zählen rund 400 Gedichte. Sein Gedichtzyklus In Hora Mortis („In der Stunde des Todes“) erschien erstmals 1958 und war der zweite Lyrikband, der von ihm veröffentlicht wurde.

Der Titel ist dem Ave Maria entlehnt und beschwört die Todesstunde eines Sterbenden. In Form eines direkt an Gott („Oh, Herr!“) gerichteten Stoßgebetes beschreibt der Dichter die Qualen, die er angesichts des Wartens auf seine Todesstunde empfindet. Thomas Bernhard stand aufgrund schwerer Lungenprobleme wiederholt auf der Schwelle des Todes und beschäftigte sich wohl auch deshalb immer wieder mit dem Thema Sterben.

Die vielfach ausgezeichnete deutsche Schauspielerin und Regisseurin Edith Clever tritt seit der Premiere 2017 als Jedermanns Mutter in Michael Sturmingers Inszenierung bei den Salzburger Festspielen auf. 2021 wechselt sie die Rolle und spielt den Tod.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Internationale Thomas Bernhard Gesellschaft

Ein Wahres Highlight für Alt und Jung

Gmundner Bezirkrundschau

Sponsored by
Thomas Bernhard Gesellschaft

€39.00 inkl. Mwst zzgl. Versandkosten