MENU

Konzert / Orchesterkonzert

Samstag, 21.07.2018 / 19:30

Orchester Wiener Akademie

Leitung: Martin Haselböck

Künstler

Orchester Wiener Akademie
Martin Haselböck
- Dirigent, musikalische Leitung
Gottlieb Wallisch - Klavier Solo auf einem Hammerflügel von CLEMENTI (1812) aus Sammlung Schloss Kremsegg

Programm

Klavierkonzert Nr. 3 c-moll op. 37 von Ludwig van Beethoven
Beethoven Symphonie Nr 3, Eroica, Op 55 in Es-Dur von Ludwig van Beethoven

Martin Haselböck und sein Orchester Wiener Akademie bringen ihre erfolgreiche Reihe RESOUND BEETHOVEN nach Gmunden: Das Orchester musiziert auf Originalinstrumenten, es spielt in der jeweiligen, der Saalgröße der Uraufführungen angepassten Besetzungsgröße. So ist auch das bei diesem Konzert gespielte Klavier kein moderner Steinway, sondern ein prachtvoller Konzertflügel der englischen Firma Clementi aus dem Jahre 1812.

In zeitlicher Nachbarschaft und in verwandten Tonarten entstanden  zwischen 1800 und 1803 das 3. Klavierkonzert und die  Eroica. Prometheus und sein Mythos sind  für Beethoven Grundlage und Inspiration der 3. Symphonie. Der feuerbringende Weltschöpfer wird in der Musik idealistisch, auch politisch gedeutet: Aus Prometheus wird Napoleon, der Aufstand der Geschöpfe gegen ihren Schöpfer wird zur  Revolte gegen den Imperator.

Von „Sturm und Drang“ bewegt, erscheint auch das Klavierkonzert. Bei der Uraufführung im Theater an der Wien scheint Beethoven den Solopart improvisiert zu haben, sodass der die Seiten wendende Kollege erstaunt berichtete: „Ich erblickte fast lauter leere Blätter, höchstens auf einer oder der anderen Seite ein paar mir recht unverständliche Hieroglyphen hingekritzelt."

ANFAHRT

Die nächsten Veranstaltungen