MENU

Konzert / Orchesterkonzert

Mittwoch, 25.07.2018 / 19:30

Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker

"Brahms in Gmunden" - Dirigent: Vinzenz Praxmarer

Interpreten

Orchester der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker
Daniel Froschauer -  Violine
Vinzenz Praxmarer - Dirigent
Michael Werba - Künstlerische Leitung

Programm

W.A.Mozart : Ouvertüre zur Oper `Le Nozze di Figaro` KV 492
W.A.Mozart : Ouvertüre zur Oper `Don Giovanni` KV 527
W.A.Mozart : Konzert für Violine und Orchester Nr.4 in D-Dur KV 218
J.Brahms : Symphonie Nr.2 in D-Dur op.73

Die Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker fördert die Ausbildung des Orchesternachwuchses – viele Berufsmusiker sind schon aus ihr hervorgegangen. Studierende österreichischer Universitäten, die durch Auswahlspiele ermittelt werden, erhalten während ihres dreiwöchigen Salzburg-Aufenthaltes intensiven kammermusikalischen und instrumentenspezifischen Unterricht. Darüber hinaus bekommen die jungen MusikerInnen Gelegenheit in Festspielproduktionen als Bühnenmusiker mitzuwirken. Ziel der Sommerakademie ist es, die Klangkultur der Wiener Philharmoniker und den spezifischen Wiener Klangstil an die junge Generation weiterzugeben. Im Rahmen der Gmundner Festwochen 2017 konnten sie erstmalig ein grosses Orchesterkonzert darbieten. Es kam zur Aufführung von Mendelssohn´s Violinkonzert sowie als Höhepunkt erfolgte die Darbietung von Franz Schubert´s  grosser C-Dur-Symphonie. Dieses Jahr wird es erfreulicherweise eine Fortsetzung des erfolgreichen Gastspiels geben mit Musik von W.A. Mozart sowie Johannes Brahms. Die Mitwirkenden der heutigen Aufführung bestehen aus Mitgliedern der Sommerakademie der letzten Jahre. Ausserdem werden heuer über eine Woche Masterclasses für Streicher in der Landesmusikschule Gmunden stattfinden.

Der oberösterreichische Dirigent Vinzenz Praxmarer war Assistent von Franz Welser-Möst, Kirill Petrenko, Bertrand de Billy, Marc Albrecht, Yannick Nézet-Séguin, Christoph Eschenbach u. a. am Theater an der Wien, bei den Salzburger Festspielen, an der Opéra national de Lyon und der Nederlandse Opera Amsterdam. Sein Debut als Operndirigent feierte er 2006 beim Lehár Festival Bad Ischl, dem er sechs Jahre lang als musikalischer Leiter verbunden blieb. Weitere Debu?ts folgten: Wiener Volksoper, Festival Oper Klosterneuburg, Landestheater Bregenz, Theater St. Gallen, Theater Bern, Wiener Staatsoper (Kinderoper), Opéra national de Paris, Theater an der Wien in der Kammeroper. Im symphonischen Bereich führten ihn Einladungen jüngst zum Lettischen Nationalorchester Riga, zum Münchner Rundfunkorchester, zum Moscow State Symphony Orchestra zur Philharmonie in Sofia, zum Musikkollegium Winterthur, zur Wiener Akademischen Philharmonie sowie zur Sommerakademie der Wiener Philharmoniker, mit der ihn eine enge Zusammenarbeit verbindet. Er ist zudem künstlerischer Leiter des Wiener Kammerorchesters Divertimento Viennese.

Daniel Froschauer, erster Geiger und Stimmführer der Wiener Philharmoniker, wurde in Wien geboren und studierte an der Juilliard School in New York mit Dorothy DeLay und Masao Kawasaki. Er vervollständigte seine Ausbildung bei Pinchas Zukerman, sowie bei Professor Alfred Staar und Professor Alfred Altenburger in Wien. 1990 erhielt er den Young Artist Award von Musical America – New York. 1997 war er Preisträger des Concours International Pierre Lantier – Paris. Als Solist spielte Daniel Froschauer u.a. mit dem Mozarteum Orchester – Salzburg und dem New York Symphonic Ensemble. 1993 debütierte er mit einem Sonatenabend im Brahmssaal des Wiener Musikvereins. Seit 1998 ist er erster Geiger im Orchester der Wiener Philharmoniker und im Staatsopernorchester, seit 2005 Stimmführer. Zahlreiche Konzert im In- und Ausland als Mitglied des Küchl-Quartetts. Daniel Froschauer spielt auf einer Violine von Domenico Montagnana  aus dem Jahr 1723.

Michael Werba
, 1955 als Sohn einer Wiener Musikerfamilie geboren, ab 1968 Fagottstudium bei Prof. Karl Öhlberger an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien; 1977 Diplomprüfung mit Auszeichnung und Würdigungspreis des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst; Träger des Mozart-Interpretationspreises der Mozartgemeinde Wien, internationale solistische und kammermusikalische Auftritte, Masterclasses in Europa, den USA und Japan. Leiter einer Fagottklasse der MUK (Musik-und Kunst-Universität der Stadt Wien). 1975 Mitglied der Wiener Symphoniker, 1976 Engagement an das Orchester der Wiener Staatsoper, ab1977 Solofagottist der Wiener Philharmoniker und der Wiener Staatsoper. Seit 2010 Leiter der Sommerakademie der Wiener Philharmoniker.

Kartenpreise:
Kat.1 zu € 55,-
Kat.2 zu € 48,-
Kat.3 zu € 40,-

Ausserdem werden heuer über eine Woche Masterclasses für Streicher in der Landesmusikschule Gmunden stattfinden.

ANFAHRT

Die nächsten Veranstaltungen