MENU

Konzert / Klassik

Freitag, 27.07.2018 / 19:30

Borodin Quartett

Eines der weltweit führenden Ensembles

Künstler

Borodin Quartet
Ruben Aharonian - Violine
Sergei Lomovsky - Violine
Igor Naidin - Viola
Vladimir Balshin - Cello

Arrangement with Rayfields Artists

Quartett C-Dur op. 33,3 Hob. III: 39, “Vogelquartett” von Joseph Haydn
Quartettsatz c-moll D 703 von Franz Schubert
Italienische Serenade G-Dur für Streichquartett von
Hugo Wolf
Streichquartett Nr. 1 C-Dur op.49 von Dmitri Schostakowitsch
Streichquartett Nr. 9 Es-Dur op.117 von Dmitri Schostakowitsch

Seit mehr als 65 Jahren wird das Borodin Quartet aufgrund seiner fundierten Interpretationen geschätzt und als Autorität anerkannt. Dies gilt im Besonderen für die Werke Beethovens und Schostakowitschs, aber ebenso für Komponisten von Mozart bis Strawinski.

Die Affinität des Borodin Quartets zum russischen Repertoire liegt in der engen Zusammenarbeit mit Dmitri Schostakowitsch begründet, der die Einstudierung aller seiner Werke persönlich begleitete, wodurch die weltweit aufgeführten Zyklen des Quartetts als autorisierte Interpretationen angesehen werden. In den letzten Spielzeiten hat sich das Ensemble einem breiteren Repertoire zugewandt und auch Werke von Schubert, Prokofjew, Borodin und Tschaikowski aufgeführt.

Das Borodin Quartet wurde 1945 von vier Studenten des Moskauer Konservatoriums gegründet. Zehn Jahre später wurde der Name von Moscow Philharmonic Quartet zu Borodin Quartet geändert. Die aktuellen Ensemblemitglieder sind Ruben Aharonian, Sergey Lomovsky, Igor Naidin and Vladimir Balshin.

Neben dem Streichquartett widmet sich das Borodin Quartet auch dem weiteren Kammermusikrepertoire und arbeitet hierfür regelmäßig mit Musikern wie Yuri Bashmet, Elisabeth Leonskaja, Oleg Maisenberg und Ludmila Berlinskaya zusammen. Ferner gibt das Quartett internationale Meisterkurse.

Jüngste und zukünftige Engagements umfassen Recitals in Madrid, Rotterdam, Chicago, Brüssel, Genf, München, Lissabon, Barcelona, Athen, Köln, Istanbul, Zürich, Berlin, Moskau, Montreal, New York, Tokio, Shanghai und London mit Kompositionen von Mozart, Schubert, Brahms, Tschaikowski, Strawinski, Schostakowitsch und – natürlich! – Borodin.

Das Borodin Quartet hat über mehrere Jahrzehnte einen reichen Fundus von Aufnahmen hervorgebracht. Eine Einspielung mit Werken von Borodin, Schubert, Webern und Rachmaninow war 2005 für einen Grammy nominiert. Das CD-Label Chandos hat anlässlich der Feier des 60jährigen Bestehens des Ensembles eine Gesamtaufnahme der Streichquartette Beethovens herausgebracht.

ANFAHRT

Die nächsten Veranstaltungen