Zum Hauptinhalt springen

Gute Kunst polarisiert immer

Gottfried Helnwein © Gottfried Helnwein

Die Eröffnung der Kunstinstallation im Stadtraum Gmunden mit Hängungen von Gottfried Helnwein hat einen intensiven Dialog ausgelöst.

Die Reaktionen waren vielfältig und verschieden, von Begeisterung, positivem Zuspruch bis hin zu Erregung und Sorge. Das verstehen wir, denn gute Kunst polarisiert immer und ruft ein Gefühl bei der Betrachterin, dem Betrachter hervor. Wie bei all unseren künstlerischen Veranstaltungen laden wir auch hier zum Dialog ein und wollen Kunst in den Mittelpunkt stellen.

Wir sehen das Werk von Gottfried Helnwein als Metapher für die Menschlichkeit. Auch uns gehen Helnweins Bilder unter die Haut, ergreifen unsere Seele und konfrontieren uns mit Themen, die wir oft nicht wahrhaben wollen, denn sie zeigen schonungslos die Realität von Gewalt und Konflikt. Wie die zwei Bilder am Stadttheater The Smile (Das Lächeln) und The Disasters of War (Die Schrecken des Krieges).

Das Bild Memory (Erinnerung) am Rathaus hingegen zeigt eine zärtliche Geste im Alltag, es kann als Kontrast zu Gewalt und Konflikt, die den Alltag dominieren, gelesen werden, denn es geht um Freundschaft, um Zugewandtheit und Nähe. Der Kontrast in den Sujets zeigt auf der einen Seite die Härte der negativen Themen, die uns umgeben wie auch das andere, die Zärtlichkeit im Alltag die möglich ist.

Dass Kunst polarisiert, dazu stehen wir. Gerne laden wir, wenn der Wunsch besteht, im Frühjahr auch zu einer Diskussion mit Expert:innen ein.

SalziTV bei der Pressekonferenz von Salzkammergut Festwochen und Stadtgemeinde Gmunden

„Mit Gottfried Helnwein gibt ein international und national vielfach ausgezeichneter Künstler, einer der bedeutendsten Gegner von Gewalt und Krieg, ein Pazifist und großer österreichischer Botschafter für Frieden, Toleranz und Freiheit ein vielbeachtetes, aber auch viel diskutiertes Gastspiel in Gmunden“, SalziTV hat bei der Pressekonferenz von Salzkammergut Festwochen und Stadtgemeinde Gmunden mit dem Künstler und den Initatiator:innen gesprochen.