Zum Hauptinhalt springen
14/08

Julia Hagen & Ariane Haering

Kategorie / Duorezital
|
Samstag 19:30
|
Ort Stadttheater Gmunden
JuliaHagen ©Neda Navaee
Ariane Haering ©Sandro Kunric
Julia Hagen ©Julia_Wesely
Julia Hagen ©Julia_Wesely

Julia Hagen | Violoncello
Ariane Haering | Klavier

Duorezital

Ludwig van Beethoven
Cellosonate Nr. 3 A-Dur, op. 69 (1808)

Bohuslav Martinů
Cello Sonata No.3, H.340 (1952)

Variationen über ein Thema von Rossini für Violoncello und Klavier (1942)

Dimitri Schostakowitsch
Cellosonate d-Moll, op. 40 (1934)

 

Die 1995 in Salzburg geborene Cellistin Julia Hagen zählt zu den vielversprechendsten InstrumentalistInnen ihrer Generation. Bereits bei der Eröffnung der Salzkammergut Festwochen Gmunden 2020 wurde sie für ihre Interpretation des Beethoven Tripelkonzertes vom Publikum gefeiert. Gemeinsam mit der renommierten Pianistin Ariane Haering gestaltet sie an diesem Abend ein Duorezital der Extraklasse mit Werken von Ludwig van Beethoven, Bohuslav Martinů und Dimitri Schostakowitsch. Nach einer Cellosonate aus Beethovens mittlerer Schaffensperiode vom Anfang des 19. Jahrhunderts erklingen mit Martinů und Schostakowitsch Werke aus den politisch schwierigen Zeiten des 20. Jahrhunderts. Schostakowitsch war gerade mit dem Cellisten Viktor Kubatzki, dem Widmungsträger der Cellosonate d-Moll, auf Tournee, als er las, dass ihm die stalinistischen Kunstrichter „linke Zügellosigkeit statt einer menschlichen Musik” vorwarfen. Die Rossini-Variationen von Bohuslav Martinů sind eine Auseinandersetzung mit Musik der Vergangenheit und ein Zeugnis der politischen Wirren seiner Zeit.

Mit freundlicher Unterstütung durch Miba AG

Ein Wahres Highlight für Alt und Jung

Gmundner Bezirkrundschau

Sponsored by
Miba AG

€42.00 inkl. Mwst zzgl. Versandkosten