Zum Hauptinhalt springen
31/07

Birgit Minichmayr, Christoph Luser & Clara Wolfram

Kategorie Literatur & Theater / Halbszenische Lesung
|
Samstag 19:30
|
Ort Toscana Congress Gmunden
Birgit Minichmayr ©William Minke
Christoph Luser ©Anita Schmid
Clara Wolfram ©Urban Ruths

Birgit Minichmayr
Christoph Luser
Clara Wolfram

Am Ziel von Thomas Bernhard

Textfassung: Vera Sturm

Mit diesem Stück wandte sich Bernhard dem Motiv des dramatischen Schriftstellers zu, und damit erneut den Salzburger Festspielen, die 1981 die Uraufführung produzierten. Wie in der Jagdgesellschaft ist auch in diesem Text ein Theaterautor Gast in einer bürgerlichen Familie, diesmal bei Mutter und Tochter, die seit Jahren in ihrer unaufgearbeiteten Familiengeschichte gefangen sind: Unablässig handelt das von der Mutter dominierte Gespräch von der unglücklichen Ehe mit einem Fabrikanten und von dem verkrüppelt geborenen Sohn, dem seine Mutter jegliche Liebesbezeugung verweigert hat.

Im Haus der beiden Frauen findet nun der Schriftsteller, dessen problematische Mutterbeziehung ebenfalls in der gleichen geographischen Umgebung ihren Ausgang nahm, Aufnahme. Deutlich wie selten zuvor inszeniert der Autor nicht zuletzt ein theatralisches Spiel mit sich selbst. Und er hört aus dem Mund der „Mutter“, dass er es als Autor endgültig geschafft habe.

Die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin Birgit Minichmayr ist in zahlreichen Filmen zu sehen und festes Ensemblemitglied am Burgtheater Wien, ebenso ihr Kollege Christoph Luser, ein bekanntes Gesicht aus zahlreichen Krimiserien. Clara Wolfram studiert an der HfS Ernst Busch in Berlin und wird in der Spielzeit 2021/2022 in Produktionen des Staatstheaters Cottbus zu sehen sein.

Ein Wahres Highlight für Alt und Jung

Gmundner Bezirkrundschau

€42.00 inkl. Mwst zzgl. Versandkosten