MENU

Konzert / Fadokonzert

Sonntag, 29.07.2018 / 19:30

Cristina Branco

"Branco"

Künstler

Cristina Branco - Gesang
Luís Figuereido - Klavier
Bernardo Couto -
Portugiesische Gitarre
Bernardo Moreira -
Kontrabass

Programm

„Die Portugiesin Cristina Branco gehört neben Misia und Mariza zu den prägenden Stimmen des neuen Fado.“ (3Sat Kulturzeit)

"Cristina Branco führt uns schließlich in die Sonne Portugals." (Vogue Deutschland)

"Mit ihrem 14. Studioalbum "Menina", auf dem es nur einen einzigen puren Fado gibt, legt die Sängerin gleich zu Anfang des Jahres die Qualitätsmesslatte für Neuerscheinungen sehr hoch […] „Menina“ ist ein großer Wurf […] Cristina Branco zeigt einmal mehr, dass sie eine der wichtigsten und ausdrucksstärksten Stimmen des Fado ist." (WDR COSMO)

"Branco gehört mit Mísia, Mariza und zwei, drei anderen zu den großen Stimmen des Genres.“ (Neue Zürcher Zeitung)

Cristina Branco, eine der erfolgreichsten Fadistas unserer Zeit, wagt sich mit ihrem neuen Albums Branco weit über den traditionellen Fado hinaus. Der Fado ist Teil ihres Programms; doch sie schürft tief in der portugiesischen Kultur und vereint mit der Vertonung von Gedichten des weltberühmten Schriftstellers António Lobo Antunes oder der Spoken Word Art des avantgardistischen Rapstars Kalaf Angelos, mit Musik von Pedro da Silva Martins, Luís José Martins oder Mário Laginha Neues mit Altem, Portugals Moderne mit der traditionsreichen Geschichte.

Der bewährten Instrumentierung mit Konzertflügel, Portugiesischer Gitarre und Kontrabass bleibt Branco treu. Ihr folkloristischer Jazz mit einem nicht zu leugnenden Hang zur Tradition amerikanischen Songwritings ist einerseits vom Pathos des Fado befreit und dennoch erfüllt von der Suadade, der unübersetzbarer portugiesischen Schwermut, die nicht herauszuschreiben ist aus Brancos Werk.

Luís Figueiredo wurde 1979 in Coimbra, Portugal geboren. Nach dem Klavierstudium am Musikalischen Konservatorium in Coimbra graduierte er an der Universität von Aveiro, wo er mit Vitali Dotsenko, Fausto Neves, António Chagas Rosa und anderen studierte. Weitere Kommilitonen und Lehrmeister waren Filipe Melo, Bernardo Moreira und Bruno Santos am Hot Clube de Portugal. Später studierte er auch bei Mário Laginha. Seit 2004 spielt und komponiert er regelmäßig. Zurzeit arbeitet er mit den folgenden Künstlern und Projekten zusammen: Luís Figueiredo Trio (mit dem er 2010 das Album Manhã aufgenommen hat), LADO B, Sofia Vitória, Cristina Branco, João Hasselberg, Jorge Moniz, Luísa Sobral, Ana Bacalhau und anderen. Außerdem arbeitet er gelegentlich für Theater und Kino. Seit 2006 ist er Doktorant der Musik (Jazz Performance / Ethnomusicology) an der Universität von Aveiro, seine Tutoren sind Susana Sardo und Mário Laginha. Er lehrt Piano, Jazz Combo und Jazz Studies.

Bernardo Couto wurde 1979 in Lissabon geboren, wo er das Gitarrespielen von Carlos Gonçalves, Paulo Parreira, Pedro Caldeira Cabral und Ricardo Rocha lernte. Heute spielt er Portugiesische Gitarre für Musiker wie António Zambujo und Cristina Branco.

Bernardo Moreira begann sein Musikstudium mit 16 Jahren an der Academia de Amadores de Música in Lissabon. In den 80ern und 90ern folgten internationale Tourneen mit Musikern wie Eddie Henderson, Norman Simmons, Al Grey Norma Winstone oder Conrad Herwig, ehe er sich dem Mário Laginha Trio anschloss und mit ihm zwei Alben aufnahm – Espaços in 2007 und Mongrel in 2010. Auch mit Cristina Branco ist Moreira regelmäßig auf Tour und nahm mir ihr die Alben Abril, Fado/Tango und die Bonustracks für die Compilation Idealist auf.

ANFAHRT

Die nächsten Veranstaltungen