MENU

Konzert / Nobuntu/Gospel

Donnerstag, 30.11.2017 / 19:30

Chanda Rule, Nobuntu, Carlton Holmes & Paul Zauner

Afro American Gospel feat. Nobuntu

Line Up

Nobuntu
Heather Dube
 - vocals
Joyline Sibanda - vocals
Duduzile Sibanda - vocals
Thandeka Moyo - vocals
Zanele Manhenga - vocals

Chanda Rule
 - vocals
Paul Zauner - 
trombone
Carlton Holmes -
piano

Programm

Eine vorweihnachtliche Entdeckungsreise in die Welt der Gospels, Graceland Songs, in das spannende Grenzland der verschiedenen Ausprägungen der schwarzen Amerikanischen Musiktradition und des Jazz.



Die Frauen-Vokalgruppe Nobuntu kommt aus Bulawayo, Zimbabwe. Ihre Kombination von traditioneller südafrikanischer Musik mit Gospel und Afro-Jazz ist einzigartig.

Chanda Rule gilt als eine der großen schwarzen Stimmen der Gegenwart der Gospeltradition. Die Intensität und Spiritualität ihrer Konzerte sind unvergleichlich.

Zu ihnen gesellen sich Paul Zauner, Posaune und Carlton Holmes, der seit vielen Jahren mit den Giganten der New Yorker Szene musiziert und zu einem der besten Jazz-Pianisten der aktuellen Szene gereift ist.

Details

Die bekannte New Yorker Jazz- und Gospelsängerin Chanda Rule begann ihre Karriere bei verschiedenen Musiktheaterproduktionen wie Shakespeare in the Park in New Jersey bis zum Musical Hair in Europa. Später hat sie als Vorband für Regina Belle & The Whispers, Angela Bofill, India.Arie und Amel Larrieux gesungen. Sie gastierte international u.a. im Brucknerhaus Linz, dem Tschaikowsky-Konzertsaal in Moskau und im Apollo Theatre in London. In New York trat sie u.a. in Dizzy's Club Coca-Cola, im Symphony Space, im Lincoln Center und dem New York Open Center auf. Als Sängerin war sie an zahlreichen Musikprojekten beteiligt, u.a. an Denis Matsuevs Crescendo Festival und den New Music Konzerten des Filmmusikkomponisten Gene Pritsker.

Carlton Holmes ist ein Pianist von außerordentlichem Talent, von herausragender Musikalität und Kreativität. Seine Feinfühligkeit und sein Ideenreichtum ließen ihn zu einem der meistgesuchten Musiker der New Yorker Szene werden. Eine immer größere Studentenschar wendet sich wegen seines umfassenden musikalischen Wissens und seiner komplexen Erfahrungen an ihn. Er kam in Michigan zur Welt und wuchs in Seattle/Washington und Albuquerque/New Mexico auf. Bereits im Alter von acht Jahren begann seine musikalische Ausbildung. Nach Schlagzeug- und Trompetenunterricht begann er im Alter von elf Jahren mit dem Klavierspiel. Schon als Fünfzehnjähriger konnte man seine Klaviertechnik als professionell bezeichnen. Er erhielt in seiner Jugend zahlreiche Auszeichnungen als bester Solist bei den „All State Jazz Band“-Wettbewerben. Carlton Holmes‘ Karriere in New York begann, nachdem er seinen Studienabschluss in der Manhattan School of Music absolviert hatte. Er spielte bei unterschiedlichsten Anlässen und wurde bald als einer der „Young Lions“ berühmt, als er mit der Schlagzeug-Größe Charli Persip sechs Jahre hindurch spielte und seine nunmehr fünfzehnjährige musikalische Verbindung mit dem Meisterschlagzeuger Michael Carvin aufbaute. Carlton Holmes widmete sich darüber hinaus auch der Arbeit im Studio; er komponierte und nahm für eine Vielzahl an Filmen und Fernseh-Produktionen auf.  Außer eigener Bandleader-Tätigkeit erfolgte eine ausgedehnte Zusammenarbeit mit Lionel Hampton, Freddie Hubbard, Kenny Garrett, Branford Marsalis, Max Roach, Stevie Wonder, Diane Reeves, Regina Belle, Donald Bryd, Terumasa Hino, u. v. a.. Auftritte und Aufnahmen mit der Schlagzeug-Sensation Cindy Blackman, der Saxofon-Größe Carlos Garnett und dem Meister-Gitarristen Ronny Jordan komplettieren seine künstlerische Karriere. Carlton Holmes ist ebenso ein engagierter Lehrer für Klavier, Musiktheorie und Keyboard für Studenten jeglicher Niveaus. Er korrespondiert auch mit Studenten aus aller Welt, denen er auf diesem Weg sein Wissen vermittelt.

Paul Zauner, geboren 1959, studierte Klavier und Posaune in Wien. Mitte der 1980er Jahre trat er zusammen mit den Jazz-Größen Leon Thomas, George Adams, David Murray, Leopold Fleming und Hamiet Bluiett auf und bemerkenswerte Tonträger entstanden. Bereits damals arbeitete er mit Bumi Fian, Jarek Smietana, Woody Schabata, Jean-Paul Bourrelly, John Purcel und Harry Pepl zusammen. 1992 gründete er zusammen mit Franz Hackl die Band ITSLYF, in der bis 1997 unter anderem Musiker wie Thomas Kugi, Gottfried Stöger, David Gilmore, Kenny Davis, Rodney Holmes und Pavan Kumar musizierten und weltweit Konzerte spielten. In seiner Band Blue Brass bringt Paul Zauner seit den 1980er Jahren österreichische Jazz-Künstler mit internationalen Top Stars zusammen. In der aktuellen Besetzung mit Martin Reiter, Clemens Salesny, Wolfram Derschmidt, Meter Massink, Dusan Novakov spielt er zusammen mit Größen wie Mansur Scott, Dwight Trible und Donald Smith. Des weiteren spielt Paul Zauner in seinem eigenen Quartett und verbindet in einem weiteren Projekt ARS FUTURA frühe Musik und Jazz mit zeitgenössischen Klängen. Jeden Dezember ist Paul Zauner auf Tour mit seinen Christmas Allstars. Seit 2011 gibt es dazu eine neue Zusammenarbeit beim bekannten Brucknerfest in Linz/Austria: Vox Clamantis & Paul Zauner – Gregorianische Choräle und Jazz – One world, many colours. Neben seiner aktiven musikalischen Tätigkeit fördert Paul Zauner Konzerte im Linzer Brucknerhaus, im Passauer Scharfrichterhaus und Café Museum sowie beim Jazzfest Passau. Jährlich veranstaltet er auf seinem Bauernhof das Jazzfestival INNtöne, das bereits weit über die Grenzen Österreichs bekannt ist. Mit PAO Records betreibt Zauner sein eigenes Independent Jazz Musiklabel, mit dem er sowohl internationale Jazz-Stars als auch für junge österreichische Talente produziert.

ANFAHRT

Die nächsten Veranstaltungen