MENU

Literatur / Monodram, Performance

Samstag, 23.09.2017 / 19:30

Philipp Hochmair

"Werther!" nach Johann Wolfgang Goethe

Philipp Hochmair erzählt Werthers Geschichte unter Verwendung des Originaltextes aus seiner persönlichen, heutigen Sicht. Eine Aufführung, die sich zwischen Lesung, Monodram und Performance bewegt. Eine Einladung zum wohl berühmtesten Ego-Trip der deutschen Literatur.

Philipp Hochmair beginnt, aus Goethes Briefroman vorzulesen und vertieft sich dabei in Werthers Zustände vor einer Kamera. Ein junger Mann, zum ersten Mal von zu Hause weg, stürzt sich in eine unmögliche Liebesgeschichte und beobachtet und genießt dabei seine Gefühlswelt. Eine Innenschau auf die Seele eines Unglücklichen, auf die Mechanismen der Selbstzerstörung.

Instinktsicher und von einer schier unbändigen Energie ist der österreichische Schauspieler Philipp Hochmair auf der Bühne zu erleben. Er verkörpert seine Figuren voller Kraft, aber auch mit Feinheiten und Ambivalenzen, wodurch er 2013 für den Wiener Theaterpreis NESTROY als bester Schauspieler für seine Rolle des Jedermann nominiert war. Hochmair absolvierte das Schauspielstudium am Max-Reinhardt-Seminar in Wien, wo er auch Schüler von Klaus Maria Brandauer war, sowie am Conservatoire National Supérieur d'Art Dramatique in Paris. Er spielt seit 2009 am Thalia Theater in Hamburg. Hier feierte er zuletzt Erfolge als Siegfried in Der Ring: Siegfried/Götterdämmerung. Wegbereitend für Hochmair war die Zusammenarbeit mit Nicolas Stemann, während der 1997 das bis heute gespielte Solostück Werther!, 2002 Hamlet am Schauspielhaus Hannover sowie Inszenierungen am Wiener Burgtheater entstanden. Hinzukommen zahlreiche Kino- und Fernsehfilme, darunter Die Manns – ein Jahrhundertroman, Die Auslöschung und die ORF/ARD-Serie Vorstadtweiber.

Kartenpreis: € 27,-

ANFAHRT
5 Wochen, über 50 Veranstaltungen - eine Einladung,
den Sommer mit allen Sinnen zu genießen.

Die nächsten Veranstaltungen